Figures in a Landscape

Figures in a Landscape ist ein Dialog zwischen bildender Kunst und Tanz, zwischen europäischer und chinesischer Kultur. Eine Meditation über lebendige Malerei und bewegte Skulpturen.

Ausgangspunkt des Stückes sind die Kostüm-entwürfe des britischen bildenden Künstlers Jonathan Baldock, inspiriert durch so verschiedenartige Bezüge und Einflüsse wie chinesische Opernkostüme, mittelalterliche Mönchskutten oder die Abstraktion der europäischen Moderne. Die Kostüme werden zum Dreh- und Angelpunkt choreografischer Konstellationen. Sie werden durch die acht Tänzer*innen, in der Bewegung, durch den Tanz, zu Skulpturen die immer wieder neu arrangiert werden. Der Tanz und das Kostüm, in Aktion und Stille, erzeugen einen eigenständigen Klang. Es entsteht eine dynamische Skulptur, eine kontinuierliche Metamorphose von Form, Raum, Rhythmus und Bedeutung. Ein korrespondierender, kreisender Prozess von Werden und Vergehen.

 

Antragsteller/in Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Veranstaltungstermin Berlin Premiere: 29. März 2018, 18 Uhr, weitere Aufführungen: 30. März bis 2. April jeweils 16 Uhr Shanghai Premiere: 17. Mai 2018, 19:30 Uhr, weitere Aufführungen: 18. Mai 14:30 Uhr

Veranstaltungsort Berlin:Gemäldegalerie, Sonderausstellungshalle; Shanghai: Powerstation of Art

Förderbetrag 90.000,-€

Kooperationen Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz und Powerstation of Art, Shanghai

Internetseiten www.tanzcompagnie-rubato.de