relations - Eine konkrete Choreographie der Dinge

relations ist eine konkrete Choreographie der Dinge und ihrer Beziehungen.

Ausgehend von ganz alltäglichen Objekten erkundet sie das spezifische Wirken der Dinge, das Potential ihrer Beziehungen und das Zusammenspiel von dinglichen und menschlichen Akteuren. Indem unterschiedliche Logiken der Beziehung in Gang gesetzt werden, entfalten sich Mikro-Situationen, lokale Relationen, Flächen und Verhältnisse, einfache und komplexe Gefüge und mehrdimensionale Dynamiken. Eine artifizielle Landschaft aus kombinierten Bezügen entsteht, welche den Dingen andere Wahrnehmungs- und Verwendungsweisen entlockt, jenseits ihres intendierten Gebrauchswerts und ihrer instrumentellen Funktionen.

Ähnlich wie die konkrete Musik die Musik um das Geräusch bereicherte, versucht die konkrete Choreographie von relations, die Praxis der Choreographie um nicht-menschliche Dynamiken und Beziehungen von Dingen, Artefakten und Objekten zu erweitern.

 

Choreographie & Künstlerische Leitung: Petra Sabisch

Künstlerische Assistenz: Alice Chauchat

Künstlerische Zusammenarbeit: Arantxa Martinez, Lola Rubio

Performance: Lola Rubio, Petra Sabisch

Licht & Technische Leitung: Bruno Pocheron

Ton: Eduard Mont de Palol

Katalog: Paula Caspão

Probenassistenz Belgien: Tom Engels

Produktionsleitung: Gabi Beier/ tanzbaustelle

Presse & PR: AugustinPR

 

Tickets (13/8 Euro): www.reservix.de

 

 

relations is a concrete choreography of things and their relations.

Setting off from everyday objects, this choreography investigates the specific effects of things, the potential of their relations and the interplay of thing agencies with human agencies. Through the implementation of different logics of relations micro-situations and local relations unfold; surfaces and rapports come into view; simple and complex assemblages evolve together with more-dimensional dynamics. An artifical landscape of combined relations emerges, eliciting other modes of perception and usage from things, beyond their intended use-value and instrumental functions.

Similar to concrete music, which opened up music to sound, the concrete choreography of relations attempts to amplify the practice of choreography to non-human dynamics and relations between things, artefacts and objects.

 

Choreography & Artistic Direction: Petra Sabisch

Artistic Assistance: Alice Chauchat

Artistic Collaboration: Arantxa Martinez, Lola Rubio

Performance: Lola Rubio, Petra Sabisch and a lot of objects

Light & Technical Direction: Bruno Pocheron

Sound: Eduard Mont de Palol

Catalogue: Paula Caspão

Assistance Rehearsals Belgium: Tom Engels

Production & Management: Gabi Beier/ tanzbaustelle

Presse & PR: AugustinPR

Antragsteller/in Petra Sabisch

Veranstaltungstermin 25. bis 27. Januar 2013, 20:30

Veranstaltungsort Tanzfabrik in den Uferstudios/Studio 14, Uferstraße 8/23, 13357 Berlin

Förderbetrag 40.000 €

Kooperationen Eine Produktion von Veranda/ Petra Sabisch, in Kooperation mit der Tanzfabrik Berlin, Kunstencentrum BUDA Kortrijk, Weld Stockholm, K3 Zentrum für Choreographie/Tanzplan Hamburg, PAF, sommer.bar von Kerstin Schroth, Sophiensäle und Uferstudios GmbH.

Internetseiten www.verandaproduction.netwww.tanzfabrik-berlin.dewww.uferstudios.com