Schacko - von Diven, Dirigenten und anderen Dramen

Sie kannte alle, aber keiner kannte sie.

Sie war die Tochter der legendären Opernsängerin Hedwig Schacko, die Frau des berühmten Dirigenten Maurice d'Abravanel, sowie die Geliebte des weltberühmten Dirigenten Otto Klemperer.

Dies ist der Versuch die Lebensgeschichte der verstorbenen Opernsängerin, Maria Schacko zu erzählen, um sie nicht im Vergessen verschwinden zulassen.

 

Stellen Sie sich vor, Sie sind glückliche Erbin eines Klaviers, erhalten jedoch mit dem Instrument einen Stapel Papier - Tagebücher, Briefe, Fotos - und zwei Kassetten. Jeden Tag, wenn Sie Klavierspielen wollen, starrt sie dieses zu ihren Füßen liegende Leben an, als ob es riefe: „ Lies mich, lass mich nicht verschwinden!“

Es hat sein Ziel erreicht! Sie fühlen sich für dieses unbekannte Leben verantwortlich. Sie beginnen in den Papieren zu stöbern und finden den unvollständigen Lebensbericht einer Sängerin, Maria Schacko. In diesem stoßen Sie auf Namen berühmter Dirigenten, Komponisten und Operndiven des 20ten Jahrhunderts. Ihr kriminalistischer Spürsinn ist erwacht, denn Sie halten Originale von Liebesbriefen, Notenblättern und von Musikaufnahmen dieser Persönlichkeiten in den Händen.

Sie nehmen das Erbe an.

Antragsteller/in Kaufmann & Co.

Veranstaltungstermin Premiere: 11.April 2008, 12. und 13. April 2008, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort Die Schaubude, Greifswalder Str.81-84, 10405 Berlin, Tel: 4234314

Förderbetrag 35.000 €

Kooperationen FITZ! Zentrum für Figurentheater Stuttgart, Vélo -Theater, Frankreich SCHAUBUDE BERLIN

Internetseiten www.schaubude-berlin.dewww.kasoka.de

c: Lutz Anthes

c: Lutz Anthes