Gilles Peress . Grenzenlos

Exklusiv für eine Ausstellung in der Galerie C/O Berlin zwischen dem 30. Oktober 2004 und dem 23. Januar 2005 hat der Fotograf Gilles Peress unveröffentlichte Fotografien aus dem Herbst 1989 zu einer interaktiven Bild- und Buchinstallation arrangiert. Auf vielen Filmen hat er die Ereignisse rund um den 9. November dokumentiert und unmittelbar die Atmosphäre zwischen Freude, Erleichterung und Anspannung festgehalten. Die Besucher der Ausstellung waren aufgefordert, ihre Erinnerungen niederzuschreiben, eigene Fotos einzufügen und dadurch ein kollektives Gedächtnis zusammenzutragen. Als Gegensatz zum friedlichen Umbruch in Berlin thematisierte Peress in einer zweiten Installation die kriegerischen Zerfallsprozesse im ehemaligen Jugoslawien. Noch nicht gezeigte Fotografien aus Bosnien und neu zusammengestellte Bilder der Langzeitreportagen “Farewell to Bosnia” und “The Graves” sowie Ausschnitte aus dem umfangreichen Buchprojekt „Après Entre Guerres” dokumentierten die Kriegsverbrechen und Flüchtlingsdramen in Ex-Jugoslawien.

 

Antragsteller/in C/O Berlin

Veranstaltungstermin 29. Oktober 2004 - 23. Januar 2005

Veranstaltungsort C/O Berlin

Förderbetrag 80.000 €

Internetseiten www.co-berlin.cominfo@co-berlin.com