Achtung Berlin! - Neues Berliner Filmfestival

achtung berlin - new berlin film award ist das neue Festival für Filmproduktionen aus und über Berlin und findet erstmals vom 14. bis 17. April 2005 im Hackesche Höfe Filmtheater statt.

 

Im Mittelpunkt des Festivals stehen die Programmsektionen Berlin Highlights und Towards Berlin.

 

In Berlin Highlights präsentiert achtung berlin aktuelle und herausragende Spiel- und Dokumentarfilme aus Berlin / Brandenburg - unabhängig von Thema und Länge.

 

Das internationale Programm Towards Berlin versammelt nationale und internationale Filmproduktionen, die einen thematischen Bezug zu Berlin aufweisen.

 

Im Rahmen des Filmfestivals bietet der 1. Branchentag Berlin / Brandenburg Filmschaffenden der Hauptstadtregion ein Forum zum Ideenaustausch und zur Standortbestimmung.

 

achtung berlin fördert den Filmstandort Berlin / Brandenburg.

 

achtung berlin fokussiert das kreative und wirtschaftliche Potential der unterschiedlichen Filmproduktionen in der Hauptstadtregion und präsentiert die Ergebnisse ihrer Arbeit einer breiten Öffentlichkeit.

 

achtung berlin macht sich stark für den "Berlinfilm" als quasi stadteigenes Dokumentar- und Spielfilmgenre.

 

achtung berlin empfiehlt die hiesige Filmproduktion als starken Partner für internationale Ko-Produktionen.

 

achtung berlin präsentiert Berlin als europäische Filmstadt und kreative Wirkungsstätte von Filmemachern aus Ost-/Westeuropa und Übersee.

 

achtung berlin eröffnet neue Perspektiven auf Berlin!

 

Antragsteller/in Achtung Berlin!

Veranstaltungstermin 14. - 17. April 2005

Veranstaltungsort Filmkunsthaus Babylon

Förderbetrag 40.000 €

Internetseiten www.achtungberlin.de

Berlin Photography Festival: The Way We Live: Facts, Fevers, Fabulations

Das Berlin Photography Festival findet erstmalig im Herbst 2005 statt und ist als Netzwerk für zeitgenössische Fotografie auf internationaler Ebene geplant. Das Thema "ways we live: facts, fevers, fictions" wird als roter Faden das vielseitige Programm des Festivals strukturieren.

Eröffnet wird das erste Berlin Photography Festival am 23. September 2005 im Martin-Gropius-Bau mit einer zentralen, achtwöchigen Ausstellung, die von Jan-Erik Lundström, Direktor des Bildmuseet Umea in Schweden, konzipiert und kuratiert wird.

Das Berlin Photography Festival wird außerdem die fotografischen Aktivitäten Berlins koordinieren und vernetzen, einen Meeting Place für Fotografen und professionelle Bildverwerter einrichten und Symposien, Workshops und Diskussionsforen organisieren.

Auf diese Weise soll das wichtige Medium Fotografie den organisatorischen und kuratorischen Mittelpunkt erhalten, der ihm in Berlin bislang noch fehlt.

Das Berlin Photography Festival, eine Initiative von Leonie Baumann (Neue Gesellschaft für Bildende Kunst), Andreas Broeckmann (transmediale), Stefan Erfurt (c/o Berlin), Henrik Göddeke (Vorstandsvorsitzender, Anwalt), Andreas Müller-Pohle (European Photography), Christoph Tannert (Künstlerhaus Bethanien) und Alexander Tolnay (Neuer Berliner Kunstverein), wird unterstützt vom Hauptstadtkulturfonds, vom Forum Goethe Institut und weiteren öffentlichen und privaten Förderern.

Antragsteller/in Berlin Photography Festival e.V.

Veranstaltungstermin 23. September - 14. November 2005

Veranstaltungsort Martin-Gropius-Bau

Förderbetrag 50.000 €

Internetseiten www.berlin-photogr...-festival.de