Foi / Glaube von Sidi Larbi Cherkaoui

Sidi Larbi Cherkaoui avancierte in den letzten Jahren zum Kometen der internationalen Tanzszene. In Monaco wurde er mit dem Nijinsky-Award zum bedeutendsten Nachwuchschoreographen gekürt. »Foi« (Glaube) entstand 2003 in Koproduktion mit der Schaubühne.

Antragsteller/in Schaubühne am Lehniner Platz

Veranstaltungsort Schaubühne am Lehniner Platz

Förderbetrag 50.000 €

Move Berlim - Festival des zeitgenössischen brasilianischen Tanzes

move berlim 2003 brachte Berlin zum Tanzen und Staunen. Dieses erste Festival des zeitgenössischen brasilianischen Tanzes widmete sich der Vielfalt und Wurzeln dieser jungen, vitalen Tanzszene abseits der großen Zentren und verdeutlichte das Wiedererstarken dieser Kulturnation nach den Jahren der Militärdiktatur.

 

Quasar Companhia de Dança: Coreografia para ouvir - Dialog von brasilianischer Popmusik und dem körperlichen Ausdruck von Stadtmenschen (4./5.4., 20 Uhr, Theater am Halleschen Ufer TaHU)

 

Ivani Santana: Corpo aberto - das Solo entwickelt sich durch die Beziehung zwischen organischem Körper und technologischen Medien (7./8.4., 20 Uhr, TaHU)

 

Viladança: CO2 - Cinco sentidos e um pouco de miragem - Choreografie des Alltags mit einem 216 m3 großen Netzkubus (9./10.4., 20 Uhr, Hebbel-Theater)

 

Grupo Cena 11 Cia. de Dança: Violencia - Reflexion über Gewalt und Mediendarstellung (11.-13.4., 20 Uhr, TaHU)

 

Antonio Nóbrega: Figural - das Solo zeigt die Seele Nordostbrasiliens. (12./13.4., 20 Uhr, Hebbel-Theater)

 

Grupo Seráquê?: Quilombos urbanos - Moderner Tanz, Break Dance, Capoeira, Percussion, Poesie, Rap und Live Graffiti. (16./17.4., 20 Uhr, TaHU)

Antragsteller/in Wagner Carvalho

Veranstaltungsort HAU

Förderbetrag 250.000 €

Kooperationen Ministério da Cultura, Brasilianisches Kulturministerium Goethe-Institut

Internetseiten www.moveberlim.de

Tanz im August 2003

15 Jahre »Internationales Tanzfest Berlin - Tanz im August« können eine eindrucksvolle Bilanz aufweisen. Getragen von zwei Partnern, dem Hebbel-Theater und der TanzWerkstatt Berlin, hat sich im kontinuierlichen Dialog eine große Vielfalt in der Programmgestaltung entwickelt, durch die »Tanz im August« zu einem der attraktivsten internationalen Festivals wurde.

 

Wir nehmen diese 15. Ausgabe zum Anlass, neben dem Blick nach vorn auch zurück zu schauen. So ermöglicht das Programm nicht nur zahlreiche Neuentdeckungen von jungen Choreografen und Compagnien, sondern auch die Wiederbegegnung mit Künstlern, die für das internationale Tanzgeschehen bedeutend waren und sind und den Charakter dieses Festivals entscheidend mitgeprägt haben. Arbeiten aus Afrika, Brasilien und Georgien zeigen das neue Interesse an der Entwicklung des Tanzes in der Welt, der mehr und mehr in künstlerischen Dialog mit der europäischen Kultur tritt.

 

Die Nächte beim »Internationalen Tanzfest Berlin - Tanz im August« gehören der Reihe »Nite Flite«, in der ungewöhnliche Formate für Nachtschwärmer vorgestellt werden.

 

Antragsteller/in TanzWerkstatt Berlin, Hebbel-Theater

Veranstaltungstermin 14. - 30. August 2003

Veranstaltungsort Hebbel-Theater, Podewil, Dock 11, TanzWerkstatt

Förderbetrag 316.900 €