Nichts. Ich werde da sein, indem ich nicht da bin

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass die Produktion aus dem Jahr 2001 aufgrund des großen Erfolgs am 17. September 2005 durch die Companie Toula Limnaios als gefilmte Fassung gezeigt wird.

 

Hierzu der Pressetext der Companie:

"Im Frühjahr eröffneten wir unsere nun alle 2 Monate stattfindende TanzFilmReihe in der HALLE. Im Mittelpunkt stehen nicht in Zelluloid gebannte Dokumentationen live getanzter Werke, sondern Arbeiten, die speziell für dieses Medium entstanden sind. Am 17.09.2005, um 21 Uhr zeigen wir atemzug - Ein Tanzfilm der cie. toula limnaios, produziert von inpetto-film, ZDF/arte. "atemzug" ist der erste Teil einer Tanz-Trilogie (2001-2003), inspiriert von Samuel Becketts "Texte um Nichts". Der Tanz um die Fremdheit im Körper und die Unmöglichkeit, mit sich selbst eins zu sein, wurde mit dem Förderpreis NRW ausgezeichnet. Auf der Grundlage des Stückes „Nichts. Ich werde da sein, indem ich nicht da bin.“ * der cie. toula limnaios entstand eine 25min Fernsehfassung, für die die Choreografie nach filmischen Gesichtspunkten neu gestaltet wurde. Die Inszenierung wurde nicht lediglich gekürzt und abgefilmt, sondern in Zusammenarbeit mit der Compagnie eine filmische Ästhetik entwickelt, die es versteht, den inneren Zusammenhang des Ganzen sicht- und fühlbar zumachen. Sie verdichtet das Geschehen und übersetzt es in poetische und teils unwirkliche Bilder."

Antragsteller/in Cie. Toula Limnaios

Veranstaltungstermin 2001 ! erneute Aufführung: ! 17. September 2005

Veranstaltungsort Halle, Eberswalder Strasse

Förderbetrag 55.000 DM

Kooperationen Auftragsarbeit des Kultursekretariats Nordrhein-Westfalen in Ko-Produktion mit dem Stadttheater Oberhausen und dem Theater am Halleschen Ufer Berlin Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. aus Mitteln des Bundes