poesiefestival berlin 2015

Das poesiefestival berlin 2015 ist ein Festival der verschiedenen Künste, die mit der Poesie fruchtbare Verbindungen eingehen, ein Cross-Over unterschiedlichster Formate und Medien, mit Lesungen, Konzerten, Performances, Theateraufführungen, Ausstellungen und anderen Formaten. Im Zentrum steht aber stets das Sprachkunstwerk.

 

Das 16. poesiefestival berlin widmet sich dem poetischen Kapital, den Ressourcen, auf die die Lyrik zurückgreift, den Traditionen, aus denen sie schöpft, und der Zukunft, in die sie investiert.

Das von der Literaturwerkstatt Berlin in Kooperation mit der Akademie der Künste ausgerichtete Festival beschäftigt sich vom 19. – 27. Juni 2015 im Akademiegebäude am Hanseatenweg unter anderem mit dem sprachlichen Wirken Martin Luthers, zeigt die chinesische Dichtung im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne und diskutiert in einem Kolloquium die Zukunft der Poesie. Im Rahmen einer szenischen Einrichtung und unter Beteiligung von Vertretern der drei großen Weltreligionen wird den poetischen Strukturen und Gemeinsamkeiten der Bibel, des Korans und der Thora nachgegangen.

Eröffnet wird das poesiefestival berlin wieder mit „Weltklang – Nacht der Poesie“, den Abschluss bildet der große Lyrikmarkt. Bei der Neuausgabe des Übersetzungsworkshops VERSschmuggel werden niederländischsprachige Dichter zu Gast sein.

 

Antragsteller/in Literaturbrücke Berlin e.V.

Veranstaltungstermin 19. - 27. Juni 2015

Veranstaltungsort Akademie der Künste (Hanseatenweg)

Förderbetrag 350.000 €

Kooperationen Akademie der Künste

Internetseiten www.poesiefestival.org

poesiefestival Berlin - Lyrikmarkt(c)gezett

poesiefestival Berlin - Publikum(c)gezett

poesiefestival Berlin - Weltklang(c)gezett

Regelförderung "internationales literatufestival berlin" 2015

Literarische Vielfalt in Zeiten der Globalisierung erleben: Auf dem ilb ist es möglich. Arabische Lyriker treffen amerikanische Shortstory-Schreiber, südkoreanische Poeten ihre russischen Kollegen, südafrikanische Romanciers den albanischen Nachwuchs. Neuentdeckungen stehen gleichberechtigt neben Größen der Weltliteratur. Fremdes scheint auf, Verwandtes wird sichtbar, wenn in elf Tagen und 180 Veranstaltungen 150 Autoren einen Einblick in neue und tradierte Entwicklungen der aktuellen Weltliteratur geben. Prosa, Lyrik, Gespräche mit Autoren und politische Diskussionen, Literatur für junge Leser, Literaturverfilmungen - das ilb ist ein lebendiges, polyglottes Forum von und für Literaturenthusiasten.

Antragsteller/in Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik e.V.

Veranstaltungstermin 9. bis 19. September 2015

Veranstaltungsort Haus der Berliner Festspiele

Förderbetrag 350.000 €

Internetseiten www.literaturfestival.com

Pressestimmen

Sunandini Banerjee

Ali Ghandtschi