Dr. Tatiana Bazzichelli

Tatiana Bazzichelli, Ph.D. Informations- und Medienwissenschaften (Aarhus Universität, Dänemark, 2011), ist Wissenschaftlerin und Autorin, Künstlerische Leiterin und Kuratorin des Konferenzprogrammes „Disruption Network Lab“. 2011-2014 war sie als Programmkuratorin beim transmediale Festival tätig und leitete dort das Projekt „reSource transmedial culture berlin“, das sich mit Networking und Forschung innerhalb des Festivals beschäftigt. 2016-2017 war sie als Lehrbeauftragte in den Lehrgebieten Kultur und Vermittlung, Medientheorie und Praxis, Studiengang Kulturarbeit an der Fachhochschule Potsdam. 2014 promovierte sie als Postdoc wissenschaftliche Mitarbeiterin in Digitaler Kultur an der Leuphana Universität Lüneburg. Sie veröffentlichte u.a. die Bücher Networked Disruption und Disrupting Business (2013) und Networking. La Rete come arte | The Net as Artwork (2006). Sie hat zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert, darunter Samizdata (NOME, Berlin, 2015), Networked Disruption (Škuc Galerie, Ljubljana; Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, Rijeka, 2015), HACK.Fem.EAST (2008) und Hack.it.art (2005) im Berliner Kunstraum Kreuzberg /Bethanien. Im Jahr 2001 gründete Bazzichelli das auf der Ars Elektronica ausgezeichnete Projekt AHA: Activism-Hacking-Artivism.